Breaking News

Um gleich zur Sache zu kommen: WIR HABEN UNSEREN BUS WIEDER!!!!

Nach viel viel Papierkram in Bangkok haben wir unseren Bus aus dem Container gefahren und mussten ihn wenige Minuten danach auch gleich wieder abgeben und ins Warehouse zu stellen. Den Transport hat er unbeschadet überstanden und aus dem Bus wurde uns nichts geklaut. Nur die die Luft mußten wir in Bandar Abbas aus den Reifen lassen, da der Pepe sonst zu hoch für den Container gewesen wäre. Somit hatten wir ein wenig in Bangkok zu kämpfen als wir Pepe aus dem Container gezogen haben. 100 Meter bis zum Kompressor auf luftlosen Reifen war ein wenig schmerzhaft für alle Parteien, denn ein Reifen begann sich von der Felge zu lösen.

Schmerzhafte Angelegeheit

Schmerzhafte Angelegeheit

Gezogen deshalb weil Pepe einfach nicht anspringen wollte nach 2 Monaten Ruhezeit. Er hatte sich schon so sehr daran gewöhnt. Als er nach ein wenig kämpfen und mit viel Bremsenreiniger dann doch nach einer halben Stunde lief, gab es viel Applaus seitens der Hafenarbeiter die uns bis dato schon umringt hatten! Die Stimmung war gut! Und es war heiß. Bekamen dann noch ein kühles Getränk ausgegeben und es wurde uns alles Gute gewünscht.

Mussten uns mit der Reederei in Bangkok noch ein wenig rumschlagen da die Rechnung statt 5000 Baht plötzlich 13200 Baht (121€ zu 321€). Mit den Papieren die wir dann von der Reederei bekamen sind wir in den Hafen um Pepe um zuparken und den Container frei zu machen. Danach zum Zoll um den Bus einzuführen. Papiere hier, Kopie dort und ne Menge Stempel in verschiedenen Büros. Danach war erstmal Feierabend und wir haben uns am nächsten Tag sehr früh wieder aufgemacht, nachdem wir den Sekundenkleber aus Agnieszkas Augen gespült haben („fast“ Krankenhausaufenthalt), um unsere Kaution von der Reederei zurück zu erhalten. Wieder Diskussionen. Die Kaution können wir erst herausgeben wenn der Container zurück im Depot ist, bla bla bla. Nachdem wir einen dezenten schärferen Ton an den Tag gelegt haben dann doch noch unsere Kaution erhalten. Danach mussten wir zum Port of Authority von Bangkok um was auch immer zu machen (mussten dennoch dort aufkreuzen da die Dame im Zollamt sagte dass sei der nächste Schritt. Sind einfach mit unseren Papieren dort aufgekreuzt. Haben einer Dame diese Papiere gezeigt. Diese Dame beauftragte irgendwen (der dort wohl gerade das Gleiche machte wie wir, nur mit Ahnung von dem was er tut) um uns an der Hand zu nehmen, Kopien von irgendwas zu machen (er hat sogar dafür gezahlt, Danke nochmal) ein paar Stempel auf die Kopien zu setzten und irgendwas auf Thai dazu zu schreiben. Zurück zur Dame. Den Herren noch kurz angewiesen unsere Papiere und unser Anliegen der Dame am Schalter zu melden.

Regierungsgebäude in Bangkok

Regierungsgebäude in Bangkok

Es zieht wohl hier jeder eine Nummer der an diesen Schalter möchte. Es warten ein Haufen Menschen welche eine Nummer benötigen um an der Reihe zu sein. Wir kommen allerdings sofort dran. Die Dame am Schalter motzt kurz (denken wir jedenfalls) und zeigt was sie noch alles bearbeiten muss. Nach einem kurzen Wortwechsel sind wir schon dran. Kurze Beratungspause am Schalter, davor UND dahinter. Es kommen eine Menge Menschen zu uns die uns helfen möchten und uns ständig fragen ob wir dieses oder jenes Papier haben. Dann kommt auch die Dame vom Schalter zu uns und sagt es fehlt ein Stempel. Dazu müssen wir irgendwohin mit dem Taxi. Wohin? Kann sie uns leider nicht beantworten weil Ihr Englisch und unser Thai leider nicht ausgereichend sind. Auch der „Helfer“ auf unserer Seite des Schalters konnte uns da nicht wirklich weiter helfen. Somit schaltete sich der Oberaufseher im Schalter ein und regelte es telefonisch für uns und somit waren der Stempel und die Taxifahrt vergessen. Noch kurz für irgendwas Geld bezahlt und es wurde uns gesagt dass wir nun fertig seien. Wow! Ging dann doch relativ schnell! Somit auf zum Hafen. Am Eingang zum Hafen werden wir von der Security aufgehalten und nachdem wir ein Foto vom Pepe im Container gezeigt haben auch durchgelassen, da die Sprachbarriere einfach wieder mal zu groß war. Vielleicht haben wir uns auch ein wenig blöder gestellt als wir es sind.

Im Warehouse werden wieder die Papiere gecheckt, Stempel und Kopien gemacht und den Pepe begutachtet. Kurzer Schnack mit dem Oberaufseher des Zollamtes im Hafen, der sehr begeistert von unserem Bus war da er auch einen alten Landlovel (!!!) fährt. Kurzes Posieren mit Ihm vorm Bus und schon dürfen wir fahren. Die 2500 Baht Hafengebühren sind da wohl irgendwie untergegangen zwischen dem Schnack und der Fotosession.

Und somit waren wir mit unserem Pepe MITTEN in Bangkok UND endlich frei!

Verkehr in Bangkok

Verkehr in Bangkok

Sind nun auf dem Weg in den Norden zum Uwe! Unser erstes Endziel. Nach 5 ½ Monaten. Viel viel schneller als gedacht und nicht wirklich nach unseren Vorstellungen. Aber wir sind bald da! Stell schon mal das Bier kalt Uwe!

UND wir sind AUFGEREGT!!! Wir bekommen BESUUUUUUCH aus der Heimat. Freuen uns schon seit Wochen mehrere Löcher in den Bauch. Andi und Gunnar kommen uns Mitte November in Thailand besuchen. Das wird ein Spaß! Wir stellen schon mal das Bier kalt!

Was so zwischen dem Iran und Thailand mit Bus geschehen ist, werden wir die nächsten Tage mal auf den Block (Blog) bringen.

Leave a Reply