Warning: Use of undefined constant php - assumed 'php' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w018ff5a/travel/wp-content/themes/sukelius-magazine/index.php on line 19

Eingliederung

pepeNicht während dem Unterschreiben des Kaufvertrages und auch nicht während der Überführung von Luxemburg nach Fulda, dachten wir an die große Gegenwehr der Zulasungstelle oder des TÜV’s wenn wir ein Fahrzeug aus dem Ausland zulassen wollen.
Doch schon nach dem ersten Telefonat mit dem TÜV bzw. der Zulassungstelle war uns Vieren klar, dass es doch nicht an der Tagesordnung ist in Fulda ein Auto zuzulassen das aus dem Ausland kommt. Mit Sätzen wie: “Jaaaa da fahren Sie das Auto mal bei uns auf den Hof und dann schauen wir mal weiter” traf die Professionalität der Behörden uns wie ein Hammer. Auch mit Aussagen vom TÜV: “Ohne AU kein TÜV” und von der Ford-Werkstatt: “Ohne deutsche Papiere keine AU” waren alle Seiten sichtlich überfordert.

Angefangen hat alles damit, dass wir nach vielen Telefonaten einen Termin beim TÜV Süd für eine Einzelabnahme machten.
Als wir zu dem Termin dort auftauchten war uns Beiden klar, dass uns da keiner die Hand schüttelt und uns die deutschen Papiere in die Hand drückt. Auch hört man schon immer böse Märchen über die Einzelabnahme beim TÜV. Unsere Überlegung also: Hin fahren, Mängelliste mitbekommen und dann ab zur Werkstatt und diese beseitigen lassen.
Nur nach den ersten Sätzen des Ingenieurs: “Wo habt ihr denn DAS Ding her?” oder “Warum kauft man denn sowas in Luxemburg” waren wir keine Freunde mehr!!! Als er uns dann noch nach der ersten Begutachtung die freudige Nachricht überbrachte, dass dieser Transit von Ihm NIEMALS eine Oldtimer-Zulassung bekommt, war es ganz aus. Nachdem er uns dann gebeten hatte zu warten um die Mängelliste zu erstellen, überlegten wir schon den Transit einfach in Polen zuzulassen!
Doch dann kam alles anders als geplant. Nachdem er die Liste der Fehler fertig hatte, kam er mit einem Lächeln und den Worten: “Die H-Zulassung ist kein Problem. Ihr beseitigt die paar Mängel dann gibts deutsche Papiere und TÜV”. Darauf waren wir nun wieder nicht vorbereitet gewesen!

Die Mängel beseitigen, so mancher Scheinwerfer vorrübergehend abmontiert, AU machen lassen ohne Schlüsselnummer bzw,. deutsche Papiere. Der TÜV-Prüfer war bei der Nachuntersuchung begeistert, sehr interessiert über die Reise und die Zulassungstelle ließ die Professionalität wieder durchblicken als das Schreiben vom TÜV vorgelegt wurde.

Knappe 4 Wochen und ca. 600 Euro später war es geschafft. Wir können unseren Pepe in den wohlverdienten Winterschlaf schicken!